1. Männer: SV Sachsenwerk - SV Eintracht Dobritz 3:0 (2:0)

21. Spieltag Sparkassenoberliga

Bei feinstem Fußballwetter standen sich der SV Sachsenwerk und die Eintracht aus Dorbitz gegenüber. Die Gastgeber waren in dieser Partie gegen das Tabellenschlusslicht, neben einer spielerisch vorzeigbaren Leistung, vor allem auf die drei Punkte aus.

Doch spielerisch war am Anfang nicht viel. Die Gäste überzeugten in den ersten zehn Minuten mit einem aggressiven Pressing. Erst nach und nach fanden die Hausherren bessere Ansätze gegen offensive Verteidigung der Dobritzer. Vor allem wegen der unübersehbaren Schnelligkeitsvorteile der Werkself rückte Eintracht Schlussmann Buschmann immer mehr in den Mittelpunkt. Richter münzte dann auch die Überlegenheit in Zählbares um und schloss einen schnörkellosen Spielzug zielstrebig ab. Die Eintracht schien schon gebrochen. Denn anschließend ließ die Werkself großzügig beste Chancen aus. Richter an den Pfosten, Arnhold scheiterte mit einem etwas fragwürdigen Elfmeter an Buschmann und Thaters Querpass ins Niemandsland waren beste Beispiele dafür. Dennoch durften die Gastgeber nochmals jubeln. Unter freundlicher Mithilfe von Buschmann, der einen sichergeglaubten Ball nicht festhalten und nur regelwidrig eingreifen konnte, durfte sich nun auch Fischer vom Punkt probieren. Sicher geht anders, aber der Ball war dennoch drin und so wurden beim Stand von 2:0 die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Werkself offenbarte ihre großen Defizite im Torabschluss. Lücke, Hocke, Fischer und Fiedler ließen reihenweise und mehrfach liegen und verhinderten einen deutlichen höheren Sieg. Nach einem feinen Konter traf Fiedler immerhin noch zum 3:0. Die Gäste, die sich schon relativ zeitig mit der Niederlage abgefunden hatten, warteten nur noch auf den Schlusspfiff. 

Ungefährdeter Sieg der Werkself. Das Ergebnis hätte aufgrund der vielen Möglichkeiten höher ausfallen müssen.
Bereits am Donnerstag geht es für die Sachsenwerker mit einem Heimspiel weiter. Um 19:30 Uhr wird das erst verlegte und dann ausgefallene Spiel gegen Helios unter Flutlicht nachgeholt.

Tore: 1:0 Richter (33.), 2:0 Fischer (45.+2, FE.), 3:0 Fiedler (78.)
Bes. Vor.: Arnhold scheitert mit FE an Buschmann (40.)

SVS: Bach-Arnhold,Mühle (77. Heinzig),Proske-Thater,Fischer,Olbrich,Herrmann-Richter,Lücke (65. Fiedler)- Johmani (57. Hocke)