1. Männer: SV Sachsenwerk - TSV Rotation 1:2 (0:1)

Stadtoberliga 25. Spieltag

Im letzten Heimspiel wollten sich die Sachsenwerker aller Abstiegssorgen entledigen. Dazu musste aber gegen die Gäste aus Pieschen ein Sieg her, der leider ausblieb. So muss bis zum letzten Spieltag gezittert werden.

Die Werkself verpasste es in den ersten zwanzig Minuten die Schlafmützigkeit der Rotation auszunutzen. Gute Einschussmöglichkeiten blieben bis zur Trinkpause ungenutzt, die für die Gäste wie gerufen kam. Beide Mannschaften konsumierten eigentlich die gleichen Getränke, jedoch mit unterschiedlicher Wirkung. Der TSV nun deutlich präsenter und schlug auch mit der zweiten gefährlichen Situation sofort zu. Pach servierte scharf für Megayo, der anschließend sein Tor künstlerisch wertvoll feierte.

Die zweite Hälfte litt deutlich unter den extremen Temperaturen und begann sehr gemütlich. Zwar versuchten die Hausherren immer wieder anzuschieben, doch über mehr als Bemühungen kamen die Sachsenwerker nicht hinaus. Dafür zeigten sich die Rotationer effektiv im Konterspiel, wobei die Hintermannschaft des SVS beim 0:2 durch Pach bestenfalls Geleitschutz gab. Nur kurz Zeit später keimte für die Sachsenwerker wieder Hoffnung auf. Hocke holte sich den Rebound, nachdem Richter mit einem Handelfmeter an Hempel gescheitert war. Dem Strafstoßpfiff lag ein Handspiel der Rotationer Mauer bei einem Freistoß zu Grunde. Die Schlussphase war anschließend Dramatik pur. Die Hausherren ließen ebenso wie die Gäste großzügig alles liegen, was sich ihnen anbot. Pach schob beispielsweise zur Vorentscheidung an leeren Tor vorbei und Selle scheiterte auf der Gegenseite zweimal innerhalb kürzester Zeit an seinen Nerven, als er jeweils freistehend vor Hempel auftauchte. So retteten die Gäste den knappen Vorsprung irgendwie über die Zeit.

Die Werkself schaffte es wiederholt nicht sich in den guten Phasen trotz hervorragender Chancen mit einem Tor zu belohnen, stattdessen nehmen die Gäste alle drei Punkte mit. Aufgrund der undurchsichtigen Konstellation in den oberen Ligen reicht nur ein Sieg im letzten Spiel gegen Turbine zum sicheren Klassenerhalt. Anstoß ist am 14.06.15 um 15 Uhr an der Pfotenhauer Straße.

Tore: 0:1 Megayo (35.), 0:2 Pach (60.), 1:2 Hocke (65.)
Bes. Vor: Hempel hält HE von Richter (65.)

SVS: Bach-Wolf,Heinzig,Proske (32. Vollmer)-Richter,Mühle,Olbrich,Lücke (55. Uhlemann)-Fiedler,Johmani (66. Selle)-Hocke (57. Münn)