SV Sachsenwerk - SG Einheit Mitte 2:1 (2:0)

2. Spieltag Stadtliga A

Zum ersten Heimspiel in der neuen Spielzeit erwarteten die Sachsenwerker ihren Lieblingsgegner SG Einheit Mitte. Die letzten vier Begegnungen konnten jeweils zu Null gewonnen werden. Diese Serie galt es weiter auszubauen.

Beinahe wäre der Schuss aber nach hinten losgegangen. Zwei haarsträubende Fehler im Spielaufbau verschafften den Gästen hervorragende Möglichkeiten, die glücklicherweise überhastet vergeben wurden. Hocke stand aber den Einheitstürmern in Nichts nach. Mit einem Gedanken zu viel ausgestattet, schob er das Spielgerät am leeren Tor vorbei. So musste erst Arnhold von ganz hinten kommen, um die Anzeigetafel zu füllen. Er nickte Riegers Eckball mustergültig ein. Ähnlich wie bei Hafen legte die Werkself sofort nach. Lücke zündete die Endstufe, überlief gefühlt von der eigenen Grundlinie die komplette Gästedefensive und legte den Ball gekonnt zum 2:0 im Gehäuse ab. Seitenwechsel

Die Heimelf kontrollierte im zweiten Durchgang größtenteils die Partie, verpasste aber wie schon in der Vorwoche den Sack endgültig zu zumachen. Mitte kam nach einem Eckball eher zufällig zu einem Strafstoß, den Dörnig an die Latte setzte. Den abprallenden Ball konnten die Sachsenwerker nur mit Hilfe es Foulspiels knapp vor der Strafraumgrenze entsorgen. Weser nutzte die Gelegenheit und schob aus 17m ins Torwarteck ein. Eine spannende Schlussphase war vorprogrammiert, die aber nur aufgrund des engen Ergebnisses stattfand. Die Werkself war nämlich anschließend dem dritten Tor deutlich näher, als die Gäste dem Ausgleich.

Die Sachsenwerker gewinnen diese eher durchwachsene Partie verdient mit 2:1. Wie schon in der vergangenen Woche gelang es der Werkself nicht, die Partie rechtzeitig zu entscheiden. Nächste Woche darf der SVS erneut zu Hause ran. Gespielt wird dieses Mal am Sonntag (06.09.) um 15 Uhr. Gegen ist die SG Bühlau 2009.

Tore: 1:0 Arnhold (27.), 2:0 Lücke (33.), 2:1 Weser (65.)
Bes. Vork.: Dörnig (Mitte) schießt FE (64.) an die Latte

SVS: Blödorn-Arnhold,Heinzig,Proske-Herrmann (70. Richter/80. Wolf) ,Fischer,Olbrich,Lücke-Rieger-Hocke (70. Thater),Fiedler

weitere Infos zur Begegnung