SV Sachsenwerk - Sportfreunde 01 Nord 1:3 (0:2)

13. Spieltag Stadtliga A

Zum Abschluss der Hinrunde kam es in der Stadtliga A nochmal zum Showndown zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten. Auch das Wetter zeigte sich dieses Mal spitzenspieltauglich, einzig der Rasen hatte wohl eine harte Nacht hinter sich.

Rein ins Spiel. Beide Teams hatten sich nach etwa zehn Minuten geordnet, sodass den Zuschauern langsam klar war, welcher Trainer welchen Matchplan ausgegeben hatte. Die Gäste versuchten es eher mit dem geradlinigen, vertikalen Spiel und aggressiven Pressing. Die Werkself etwas horizontaler und meist über die Flügel. Aber entscheidend für den Ausgang der Partie war wohl, dass die Sachsenwerker aus den wichtigen Zweikämpfen meist nur als zweiter Sieger hervor gingen. Fuchs schlug in einer sonst recht höhepunktarmen ersten Halbzeit zweimal eiskalt zu. Nach gut zwanzig Minuten verwertete er einen nadelstichartigen Konter und kurz vor dem Seitenwechsel erwischte er die Sachsenwerker Defensive erneut auf dem falschen Fuß.

Damit waren die Vorzeichen für den eigentlich zweiten Durchgang klar. Doch der erwartet Sturmlauf der Sachsenwerker blieb aus. Irgendwie lief Offensiv, bis auf ein paar gefährliche Fernschüsse nicht viel zusammen. Zu allem Überfluss kassierten die Gastgeber nach einem Standard noch das vorentscheidende 0:3. Arnholds Anschlusstor eine viertel Stunde vor Schluss war am Ende nur noch Ergebniskosmetik, da die Werkself die Gäste nicht mehr zwingend unter Druck setzen konnte.

Die Sportis gewannen diese Partie völlig verdient. Sie präsentierten sich in den entscheidenden Szenen einfach griffiger und effektiver. Nächste Woche steht noch der erste Spieltag der Rückrunde an. Die Werkself empfängt zum Jahresabschluss den FV Hafen. Anstoß ist am Samstag, 14 Uhr.

Tore: 0:1,0:2 Fuchs (19.,45.); 0:3 Rentzsch (60.), 1:3 Arnhold (75.)

SVS: Bach-Arnhold,Herrmann,Proske-Richter (46. Uhlemann),Fischer,Thater,Lücke-Hocke-Wolf (46. Wolf),Johmani (66. Selle)