SG Einheit Mitte - SV Sachsenwerk 2:3 (0:1)

15. Spieltag Stadtliga A

Super Sonntag, viermal Bundesliga, zweimal Spitzenfußball auf der Insel und Pokalfinale der DSC Mädlz (Herzlichen Glückwunsch zum Pokalsieg). Aber für die echten Kenner ging es schon etwas zeitiger los. Kreisliga in Reinkultur bei Einheit Mitte. Die Sachsenwerker erwartete auf den verschlammten Untergrund eine echte Bewährungsprobe.

Aber die Gäste begannen gut. Das Spielgerät lief soweit es die Platzverhältnisse zuließen recht passabel durch die Reihen und Torjäger Johmani stellte auch frühzeitig seine enormen Abschlussqualitäten zur Schau.  Mit der Führung im Rücken hatte die Werkself die Partie eigentlich gut im Griff. Leider versumpfte der Platz mit laufender Spieldauer zusehends, sodass die Variante hoch, weit und hinterher bis zum Abpfiff die einzig brauchbare Option darstellte. Neben spielerischer Finesse blieben auch hochkarätige Tormöglichkeiten Mangelware.

Dafür war der zweite Durchgang an Dramatik kaum zu überbieten. Die Werkself stellte bei gegnerischen Standards die Abwehrarbeit komplett ein und kassierte auch folgerichtig zwei schnelle Tore.  Zwischendrin veredelte Johmani einen tollen Spielzug der Sachsenwerker zur erneuten Führung. Doch das Chaos im eigenen Strafraum bei ruhenden Bällen der Einheit ging immer weiter. Mit einer Menge Dusel kassierten die Gäste aber keinen weiteren Gegentreffer mehr, sodass am Ende die Werkself den Lucky- Punsh setzten konnte.

Beide Teams lieferten sich auf schwierigem Geläuf einen großartigen Fight. Schlussendlich wäre wohl ein Remis das gerechte Ergebnis für dieses Spiel gewesen.
Nächste Woche geht es für die Werkself hinauf nach Bühlau. Anstoß ist am Samstag 14 Uhr. 

Tore: 0:1 Johmani (9.), 1:1 Hommel (50.); 1:2 Johmani (54.); 2:2 Weser (56.); 2:3 Thater (86.)

SVS: Bach-Arnhold,Hamann,Mühle-Münn (51. Selle),Herrmann (60. Blödorn),Fischer,Thater,Lücke-Wolf,Johmani

Statitik zum Spiel