SV Sachsenwerk - TSV Reichenberg/ Boxdorf 2:0 (1:0)

19. Spieltag Stadtliga A

Nachdem, gelinde gesagt, bescheidenen Spiel gegen Bühlau bestanden die Verantwortlichen auf Besserung. Die Werkself startet personell deutlich verändert in die Partie gegen den TSV Reichenberg/ Boxdorf. Dabei konnten mit den eingewechselten Richter und Olbrich zwei lange vermisste Spieler ihr Comeback feiern.

Die Werkelf startete auch gleich furios. Schon in der zweiten Spielminute versenkte Rieger die Kugel nach einer schönen Freistoßvariante in Gehäuse der Gäste. Druckvoll ging es auch weiter, jedoch verpasste die Heimelf eine Ergebniserhöhung. Nach einer guten Viertelstunde verebbte der Angriffswirbel und die Gäste nahmen auch am Spiel teil. Jedoch fehlte dem TSV der letzte Nachdruck im Angriffsdrittel. Primär pendelte sich die Partie nun zwischen den Strafräumen ein. Nur bei Standards der Hausherren kam Gefahr auf.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Werkelf, die jederzeit lautstark aus der Kurve unterstützt wurde, zeigte sich aber um Umgang mit den Torchancen erneut sehr spendabel. Fischer setzte  nach einem der unzähligen und meist gefährlichen Freistöße den Deckel drauf und sorgte somit für eine ruhige Schlussphase. Die Gäste hatten zwar in der Nachspielzeit noch die Möglichkeiten zum Anschluss, blieben aber schlussendlich ohne Tor.

Verdienter Sieg und ungefährdeter des SVS. Gerade die zweite Halbzeit lässt hoffen, dass die kleine Talsohle nach den durchwachsenen Partien langsam durchschritten ist. Am nächsten Sonntag gastieren die Sachsenwerker an der Breitscheidstraße beim SV Eintracht Dobritz. Anstoß ist 11 Uhr.

Tore: 1:0 Rieger (2.), 2:0 Fischer (74.)
R/G: Weig (84., Boxdorf)

SVS: Blödorn-Arnhold,Mühle,Hamann (79. Richter)-Selle,Thater,Fischer,Rieger (62. Olbrich),Münn (35. Proske)-Lücke,Hocke