SV Sachsenwerk - FV Löbtauer Kickers 5:0 (2:0)

21. Spieltag Stadtliga A

Showtime! Der Blick auf die Tabelle offenbarte die enorme Brisanz dieser Begegnung. Entsprechend intensiv bereiteten sich beide Teams vor. Die Werkself im Vergleich zur Vorwoche personell sowie taktisch leicht verändert, erwartete vor allem vom Offensivtrio der Gäste (41! von 51 Toren) eine Menge Gegenwehr.

Aber den Strafraum der Sachsenwerker kannten die Kickers im kompletten Spielverlauf meist nur aus Erzählungen. Auf der Gegenseite herrschte des Öfteren rege Betriebsamkeit. Während Thater noch etwas zögerlich in Richtung früher Führung unterwegs war, köpfte Rieger dafür wenig später dynamisch ein. In der Folge fand die Werkself eine gute Balance zwischen Offen- und Defensive während die Kickers mit dem ungewohnten Geläuf so ihre Schwierigkeiten hatten. So war es auch bezeichnend, dass Hocke einen Ball, der vom Abwehrspieler im Aus erwartet wurde, noch erwischte und anschließend das Spielgerät schlitzohrig im Gehäuse unterbrachte. Die Partie nahm sich nach dem 2:0 ein kurzes Timeout bis es kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal knackig wurde. Innerhalb weniger Minuten rettete für die Gäste nach Abschlüssen von Johmani und Fischer zweimal die Torumrandung und ein weiteres Mal konnte einer der Grünen die Kugel in letzter Not auf der Linie stoppen.

Auch im zweiten Durchgang waren die Sachsenwerker gleich wieder griffig. Doch erst ging das Alu-Pech weiter. Lücke zeigte sich dieses Mal für den Materialtest verantwortlich. Kurz darauf rächte sich der kleine Nachmittagsausflug des Keepers der Kickers, der einen Flugball von Arnhold falsch berechnete, zählbar. Hocke fummelte den Ball mit einem gefühlten halben km/h ins Netz. Anschließend durfte Johmani gegen die hochstehende Verteidigung der Löbtauer auch noch zweimal ran, sodass die Punktevergabe schon deutlich vor dem Ende feststand. Die Werkself erledigte den Papierkram in den letzten zwanzig Minuten souverän und feierte einen hochverdienten 5:0 Erfolg.

Die Werkself war den Kickers in allen Belangen dermaßen überlegen, dass den Gästen das Endergebnis eigentlich noch schmeichelte. Der Sieg bringt die Sachsenwerker ein weiteres Stück in Richtung ihres Saisonziels, dennoch gilt der Focus dem nächsten Spiel.
Dort wartet nächsten Sonntag mit Weixdorf II immerhin der amtierende Meister der Stadtliga A.   

Tore: 1:0 Rieger (11.); 2:0, 3:0 Hocke (25.,50.); 4:0, 5:0 Johmani (55.,69.)

SVS: Bach-Arnhold,Mühle (71.Kossatz),Proske-Thater (57.Herrmann),Fischer,Olbrich,Rieger,Lücke-Hocke, Johmani (71.Vollmer)