SG Weißig - SV Sachsenwerk 0:7 (0:4)

24. Spieltag Stadtliga A

Bei herrlichem Ausflugswetter gastierten die Sachsenwerker bei der SG Weißig. Natürlich waren die Gäste von der Bodenbacher Straße nicht nur gekommen um die malerische Landschaft im Schönfelder Hochland zu bestaunen. Schließlich fehlen noch ein paar Zähler zum sicheren Aufstieg.

Die Heimelf spielte tabellarisch ohne Druck. Doch schnell stellte sich heraus, dass auch sonst die Luft raus war. Die Werkelf konnte nach dem Führungstor durch Lücke nach Belieben schalten und walten. Durch den Doppelschlag von Hocke und Johmani war die Partie nach einer halben Stunde praktisch entschieden. Vor dem Pausenpfiff zeigten die Weißiger mehr Initiative, aber echte Torgefahr strahlte keiner der Offensivkräfte aus. Hocke schraubte mit dem Seitenwechsel sein persönliches Tagesergebnis auf zwei eingelochte Bälle nach oben und  sorgte endgültig für entspannte Sachsenwerker Gesichter.

Der zweite Durchgang war Einbahnstraßenfußball pur. Die Sachsenwerker dominierten weiter nach Lust und Laune. Vor allem Lücke war für die Weißiger viel zu oft oberhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit unterwegs und konnte so relativ einfach noch zweimal anschreiben lassen. Herrmann durfte auch nochmal ran und erzielte mit dem 7:0 den Enstand.

Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Werkself. Nächsten Samstag benötigten die Sachsenwerker noch ein Punkt gegen Cossebaude II um den Aufstieg auch rechnerisch perfekt zu machen. Anstoß ist um 15 Uhr.

Tore: 0:1 Lücke (13.); 0:2 Hocke (29.); 0:3 Johmani (30.); 0:4 Hocke (44.); 0:5,0:6 Lücke (48.,64.); 0:7 Herrmann (76.)

SVS: Bach-Arnhold,Proske (56. Vollmer),Mühle (56. Kossatz)-Thater,Herrmann,Olbrich,Rieger,Lücke-Hocke (56. Münn),Johmani