SV Sachsenwerk - TSV Cossebaude II 7:1 (3:1)

25. Spieltag Stadtliga A

Kurz nach 16.45 Uhr stand für die Sachsenwerker der direkte Wiederaufstieg ins Dresdner Oberhaus fest. Der noch benötigte Punkt wurde eindrucksvoll gegen die Reserve des TSV Cossebaude eingefahren und sogar verdreifacht.

Sportlich gesehen ließe sich der Bericht vom letzten Spiel gegen die SG Weißig einfach kopieren. Insgesamt zeigte sich die Werkself von Beginn an erneut sehr dominant und erzielte auch folgerichtig die ersten drei Treffer (2x Johmani und Thater). Der TSV hatte meist nur das Nachsehen, arbeitete sich aber mit laufender Spielzeit etwas besser in die Partie. Durch eine Unaufmerksamkeit bei einer Standardsituation brachten sich die Gäste wenige Minuten vor dem Seitenwechsel nicht ganz unverdient auf die Anzeigetafel.  

Nur Sekunden nach Wiederanpfiff deckelte Lücke, der wie immer im Laufduell nicht zu halten war, die Partie.  Was nun folgte hatte eigentlich nur noch statistischen Wert. Dennoch sorgten die Spieler der Werkself für einige persönliche Erfolgserlebnisse. Thater schnürte einen Dreierpack und Richter traf nach langer Auszeit wieder. Nur Fischer kam für seine Abschlüsse nicht über das Prädikat „bemüht“ hinaus.

Die Werkself hat damit ihr Saisonziel erreicht und darf sich auf eine Rückkehr in die Stadtoberliga freuen. Nächste Woche gibt es aber trotzdem noch einen Job zu erledigen. Glücklicherweise hat der Spielplan noch ein kleines Schmankerl parat. Am letzten Spieltag kommt es zum Duell um die Meisterschaft. Mit einem Sieg bei den ebenfalls schon aufgestiegenen Sportfreunden 01 Nord würde die „Schale“ nach 2012 wieder an die Bodenbacher Straße wandern. Anstoß ist am Sonntag, 15 Uhr. We´re not done yet.

Tore: 1:0. 2:0 Johmani (9.,15.); 3:0 Thater (33.); 3:1 Förster (37.); 4:1 Lücke (47.); 5:1 Thater (64.); 6:1 Richter (65.); 7:1 Thater (84.)

SVS. Blödorn-Arnhold,Herrmann,Proske-Thater,Fischer,Rieger,Olbrich,Lücke-Hocke (46. Richter),Johmani (66. Vollmer)