Sportfreunde 01 Nord - SV Sachsenwerk 1:3 (1:1)

26. Spieltag Stadtliga A

Beide Mannschaften sicherten sich in den letzten Wochen den direkten Wiederaufstieg in die Stadtoberliga. Doch eine Frage ist noch unbeantwortet. Wer wird Meister in der Stadtliga A? Zur Ausgangssituation: Die Sportis und den SVS trennen in der Tabelle zwei Punkte, somit würde der Titel nur bei einem Sieg der Gäste an die Bodenbacher Straße gehen.

Folglich war klar, dass die Werkself etwas mehr ins Risiko gehen müsste. Die erste Viertelstunde gehörte dann auch deutlich den Sachsenwerkern. Durch vertikales Spiel in die Schnittstellen des Defensivverbundes der Hausherren ergaben sich vorzeigbare Möglichkeiten. Anschließend hatten die Sportfreunde die Pässe in die Tiefe besser im Griff. Die Partie wurde mit fortlaufender Dauer immer intensiver. Bissige Zweikämpfe prägten die Szenerie. Keines der beiden Teams wollte hier auch nicht nur einen Zentimeter kampflos hergeben. Berger kurbelte die Offensive der Hausherren immer wieder an. Seine diagonalen Bälle fanden aber zu selten einen geeigneten Abnehmer. Auf der Gegenseite blieben nach zwei Standards der Werkself Fragen offen. Hockes Kopfball bleibt ein Fall für GoalControll und die Zuordnung des Führungstreffers der Werkself als Eigentor, nach dem Fischers Freistoß auch ohne die Unterstützung Brückners den Weg ins Tor gefunden hätte, bleibt wohl Auslegungssache. Der kleine Vorsprung hielt aber nur bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte. Berger nutzte seine körperlichen Vorteile, schob flach ein und stellte alles auf Anfang.

Der zweite Durchgang brauchte etwas um in Schwung zu kommen. Doch plötzlich ging es ganz schnell. Ein eigener Einwurf wurde für die Sportis zum Bumerang. Die Werkself überbrückte ruck-zuck innerhalb von drei Stationen das halbe Spielfeld und Johmani hatte aus fünf Metern keine Mühe mehr. Die erneute Führung hinterließ Wirkung. Als Hocke kurze Zeit später eine ähnliche Situation zum 3:1 nutzten konnte, war die Moral der Gastgeber endgültig gebrochen. Zwar schoben die Sportfreunde nochmal an, doch die Defensive der Werkself hatte immer eine bessere Antwort parat. Falkenberg vergab quasi mit dem Schlusspfiff die beste Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung. Zum benötigten Remis hätte es aber trotzdem nicht mehr gereicht. Somit bejubelt die Werkself nach 2011/2012 erneut den Titel in der Stadtliga A.  

Auch nochmal an dieser Stelle eine herzliche Gratulation zum direkten Wiederaufstieg und ein dickes Dankeschön für die tolle Bewirtung an die Sportfreunde 01 Nord. Einziger negativer Höhepunkt an diesem wunderschönen Tag war, dass sich kein Vertreter vom Stadtverband hat blicken lassen, um den beiden Aufsteigern die Ehre zu erweisen.

Tore: 0:1 Brückner (37., ET), 1:1 Berger (45.+1), 1:2 Johmani (55.), 1:3 Hocke (69.)

SVS: Bach-Arnhold,Mühle,Proske-Thater (61. Rieger),Herrmann (88. Kossatz),Fischer,Olbrich,Lücke-Hocke (75. Richter),Johmani

   

   

   

Du möchtest die Bilder am PC größer sehen ? -> Zeiger auf Bild, rechte Maustaste, Grafik anzeigen ...