SC Borea - SV Sachsenwerk 1:1 (0:0)

16. Spieltag Sparkassenoberliga

Das erste Punktspiel im „neuen“ Jahr führte die Sachsenwerker in den Jägerpark. Beim Tabellenzweiten SC Borea wartete eine schwierige Aufgabe, auch unter dem Hintergrund, dass die Werkself in der Vorbereitung selten im fußballerischen Bereich arbeiten konnte.

Entsprechend übersichtlich gestaltete sich auch die Anfangsphase. Die Gastgeber machten ordentlich Druck und versuchten es immer wieder vertikal über die Flügel. Den folgenden Eingaben fehlte aber meist die entscheidende Präzision, sodass die vielbeinige Hintermannschaft der Gäste  noch eingreifen konnte. Mit dem ersten Ausrufezeichen durch Lücke fand die Werkelf allmählich in die Partie hinein. Zwar blieben die Hausherren spielbestimmend und zeigten auch die besseren Anlagen, aber zumindest hatte der SVS auch so seine Momente. Fast hätte so ein Moment für die Pausenführung der Sachsenwerker gesorgt, doch den Kopfball von Olbrich konnte der Schlussmann der Nordlichter noch an den Pfosten lenken.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie noch mehr Schwung auf. Beide Teams zeigten sich jetzt häufiger im gegnerischen Strafraum und auch die Liebhaber von intensiven Zweikämpfen kamen jetzt mehr auf ihre Kosten. Den Anfang machte aus Sicht der Gastgeber aber leider der eigene Keeper. Er zog im Laufduell mit Röngens den Kürzeren und brachte ihn regelwidrig zu Fall. Arnhold blieb cool und verwandelte von Punkt. Borea reagierte und wechselte offensiv ein. Die dicken Chancen hatten aber in der Folge erst einmal die Gäste. Doch die gute Handvoll an Möglichkeiten inklusive eines weiteren Aluminiumtreffers blieben allesamt ungenutzt. Borea, die sich aber auch nicht unbedingt in Sachen Abschlusseffektivität ausgezeichnet haben, setzte sich zumindest noch durch Lorenz auf die Anzeigetafel und verhinderte somit die Heimniederlage. Der eingewechselte Khalil durfte nach wiederholter Nachfrage doch noch eher Duschen. Er sah nach wiederholtem Foulspiel kurz vor dem Abpfiff folgerichtig Gelb-Rot.

Starker Auftritt der Werkself im Jägerpark. Bis auf in der Anfangsviertelstunde bot man dem Favoriten ordentlich Paroli und nahm verdient einen Punkt mit. Nächsten Samstag geht es dann wieder auf der Bodenbacher Straße rund. Gast wird der SV Loschwitz sein. Anstoß ist um 14 Uhr.

Tor: 0:1 Arnhold (58., FE), 1:1 Lorenz (78.)
G/R: Khalil (88., wdh. Foulspiel)

SVS: Blödorn-Arnhold,Vollmer,Proske-Thater (56. Römgens),Fischer,Olbrich,Rieger,Herrmann (90. Reuter)-Lücke,Wolf (81. Münn)