SG Motor Trachenberge - SV Sachsenwerk 0:6 (0:4)

21. Spieltag Sparkassenoberliga

Im Vergleich zur Vorwoche erwartete die Sachsenwerker ein völliges Kontrastprogramm. Statt dem Tabellenführer stand der SVS nun dem abgeschlagenen Schlusslicht gegenüber. Ein Spiel in dem es eigentlich nicht viel zu gewinnen gab, aber eine Menge zu verlieren. Aber schon mal vorab, die Werkself löste die Pflichtaufgabe überzeugend.

Die Gäste mussten sich erst einmal behutsam an den Platz und das etwas luftlose Spielgerät herantasten ehe Zählbares heraussprang. Fischer  beruhigte aber per direkten Freistoßtreffer frühzeitig die Nerven der Sachsenwerker Verantwortlichen. Nach einer guten halben Stunde kam die Werkself so richtig ins Rollen. Reuter gelang nach Vorlage von Römgens sein Premierentor. Nur kurz später fand sich Römgens, nachdem Lücke jeweils präzise zuarbeitete, sogar zweimal am Ende der Verwertungskette wieder.

Für die Werkself ging die Halbzeitpause nach Wiederanpfiff irgendwie weiter. Plötzlich waren die Motoren am Drücker. Reithmeier murmelte die Kugel an den Pfosten und auch die folgenden Minuten blieben die Sachsenwerker zu passiv. Aber spätestens als Olbrich sein Solo erfolgreich beendete, lief das Spiel wieder in den gewohnten Bahnen. Zwischenzeitlich hätte die Werkself das Ergebnis jederzeit erhöhen können oder sogar müssen. Letztendlich legte Thater noch uneigennützig für Römgens auf, der seinen Dreierpack eintütete. 

Das Ergebnis genügt als Fazit. Nach der Osterpause geht es erst am 29.04.17 weiter. Dann ist um 15 Uhr der VfB Hellerau/Klotzsche an der Bodenbacher Straße zu Gast.

Tore: 0:1 Fischer (11.); 0:2 Reuter (26.); 0:3,0:4 Römgens (29.,31.); 0:5 Olbrich (62.); 0:6 Römgens (84.)

SVS: Blödorn-Arnhold,Vollmer (65. Proske),Herrmann-Reuter (53. Thater),Fischer,Olbrich,Rieger (79. Mühle),Münn- Römgens,Lücke