SV Sachsenwerk - VfB Hellerau/Klotzsche 2:2 (1:0)

22. Spieltag Stadtoberliga

Nach langer Pause rollte endlich wieder der Ball an der Bodenbacher Straße. Die Werkself empfing den VfB Hellerau/Klotzsche. Gegen die Gäste konnten die Sachsenwerker in ihrer Stadtoberligahistorie noch keine Partie siegreich gestalten.

Rieger vergab bereits Sekunden nach dem Anstoß die Möglichkeit die Begegnung für die Hausherren in die richtigen Bahnen zu lenken, als er freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte. In der Folge hatte aber die Werkself massive Probleme mit dem Pressing des VfB. Als mach einiger Überlegung die ersten Lösungsmöglichkeiten griffen, hätten die Gäste zwischenzeitlich durchaus schon auf 0:1 stellen können bzw. müssen. Auf der anderen Seite stand der VfB sehr hoch und war folglich gegen vertikale Bälle relativ anfällig. Die Sachsenwerker partizipierten von einem Luftloch des Schlussmanns der Klotzscher beim Versuch des modernen Towartspiels. Römgens schob anschließend locker ein. 

Der zweite Durchgang begann relativ unspektakulär. Die Partie wandelte auf übersichtlichem Niveau zwischen den Strafräumen. Erst als die Gäste durch Brehm, der nach einem Standard verwandelte, ausgleichen konnten, kam wieder Leben auf. Hcke war für die Sachsenwerker keine zwei Minuten später auf der gegenüberliegenden Seite zur Stelle und netzte zur Führung ein. Die Hausherren blieben nun dran, verpassten es aber sehr aussichtsreiche Kontersituationen erfolgreich abzuschließen. Dafür wurden die Werkself auch gleich bestraft. Cappek köpfte ein, nachdem die Sachsenwerker dreimal in Folge beim Kampf um den zweiten Ball den Kürzeren zogen.  In der Schlussviertelstunde verpasste Rieger im Anschluss an einem Eckball den möglichen Siegtreffer. Schlussendlich blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Insgesamt eher ein schwaches Spiel der Heimelf, die weder spielerisch noch kämpferisch überzeugen konnte. Auf der anderen Seite zeigte sich die Werkself auch in der Chancenverwertung nachgiebig. Nächsten Sonntag geht es für die Sachsenwerker an die Hebbelstraße. Anstoß ist 11 Uhr bei der Post.

Tore: 1:0 Römgens (41.), 1:1 Brehm (61.), 2:1 Hocke (63.), 2:2 Cappek (76.)

SVS: Blödorn-Arnhold,Mühle,Herrmann-Reuter (86. Richter),Fischer,Olbrich,Rieger,Lücke- Römgens,Hocke (82. Proske)