SV Sachsenwerk - Sportfreunde 01 Nord 3:2 (0:0)

24. Spieltag Sparkassenoberliga

Beim Duell der Aufsteiger hätten die Vorzeichen nicht unterschiedlicher stehen können. Während die Werkelf sich in ruhigen Gewässern rumtreibt, kämpfen die Sportfreunde noch gegen die starke Strömung. Nur ein Sieg bringt den Gästen das rettende Ufer etwas näher.

Die erste Halbzeit ist eigentlich schnell erzählt. Die Partie reduzierte sich auf den Duell zwischen den Sachsenwerker und dem Schlussmann der Sportis. Möckel bewahrte seine Mannschaft mit teils spektakulären Paraden bereits vor dem Seitenwechsel vor einem deutlichen Rückstand. Andersherum waren natürlich auch die Abschlüsse der  Werkself ausbaufähig.

Dafür lief zu Beginn des zweiten Spielabschnittes die Maschinerie auf voller Leistung. Römgens verwertet jeweils mit dem ersten Kontakt die Vorleistungen seiner Wegbereiter und schnürte innerhalb von nur neun Minuten einen lupenreinen Hattrick. Die Begegnung schien entschieden. Zwei schöne Einladungen der Heimelf nutzten die bis dahin völlig unterlegenen Gäste zum Anschluss. Als die Werkself auch spendabel beste Kontermöglichkeiten liegen ließ, musste in der Schlusssekunde der Pfosten die drei verdienten Punkte sichern.

Am Ende eine unnötig enge Partie, die aber einen verdienten Sieg fand. Insgesamt war es eine sehr ordentliche Leistung der Werkself, die jetzt noch zum Saisonausklang zwei weitere Heimspiele erwartet. Nächster Gegner ist am Samstag der TSV Cossebaude. Anstoß ist wie üblich um 15 Uhr.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Römgens (56.,51.,65.), 3:1 Eigel (68.), 3:2 Rentsch (75.)

SVS: Blödorn-Arnhold,Mühle (62. Vollmer),Proske-Thater (84. Gashi),Fischer,Rieger,Herrmann,Münn- Römgens,Lücke